Kabinett beschließt Eckpunkte für Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes

2013-07-01
Monday

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Umweltminister Franz Untersteller: Auch im Wärmebereich müssen wir den Klimaschutz weiter voranbringen

Baden-Württemberg11.06.2013Die Landesregierung hat in ihrer heutigen Kabinettssitzung die Eckpunkte für eine Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) verabschiedet. „Um unsere ehrgeizigen Klimaschutzziele zu erreichen, müssen wir unseren Energieverbrauch im Wärmebereich bis zum Jahr 2050 um rund zwei Drittel gegenüber dem Jahr 2010 reduzieren“, erklärten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Umweltminister Franz Untersteller heute (11. Juni 2013) in Stuttgart. Um hier voranzukommen, müsse das Erneuerbare-Wärme-Gesetz des Landes „mit Augenmaß“ weiter entwickelt werden.

Wie bisher soll das Gesetz dann greifen, wenn der Heizkessel eines Gebäudes ausgetauscht wird. Die Eckpunkte sehen vor, dass der Pflichtanteil an erneuerbaren Energien von derzeit 10 auf künftig 15 Prozent erhöht und der Anwendungsbereich auch auf Nichtwohngebäude wie Krankenhäuser, Bürogebäude oder Hotels ausgedehnt werden soll. Derzeit müssen nur die Eigentümer von privaten Wohngebäuden die Vorgaben des Gesetzes beachten. ………………………………………………………………………………………

http://www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/107083/.

Download: Anlage_Eckpunkte.pdf

Zurück